Grabenfräsen Schnellfinder

Sollte ihr benötigtes Gerät nicht in den Suchergebnissen aufscheinen, so zögern Sie bitte nicht uns anzurufen unter 0591 – 76 314

Extras

Ebenso wichtig wie die passende Grabenfräse sind die richtigen Extras. Um Ihnen da zu helfen, finden Sie eine Beschreibung all unserer Extras, die Sie beim Kauf Ihrer Fräse dazu erwerben können. Ob und wie die Extras bei Ihrer Maschine verwendbar sind, sprechen wir gerne mit Ihnen durch.

Haspel

Eine Haspel dient zur Aufnahme von Rohren, hauptsächlich im Draingebereich oder bei Leerrohren. Um die Haspel nutzen zu können, müssen die zu verlegenden Rohre nämlich nicht zu steif und schwer sein. Die Haspel selber dreht sich während des Fräsens und funktioniert wie eine Spule. Sie ist ebenfalls hydraulisch klappbar und kann dadurch leichter mit dem Rohr beladen werden.

Verlegeschacht

Der Verlegeschacht dient zur direkten Verlegung von Rohren und Kabeln im Graben. Da das Kabel direkt hinter dem Schacht eingeführt wird, besteht selbst bei schnell zusammenfallendem Boden die Möglichkeit, das Kabel sauber zu platzieren. Der Schacht kann in verschiedenen Größen und Formen hergestellt werden.

Laser

Der Laser zur Höhenregulierung kommt vor allem bei der Drainage zum Einsatz. Der Laserempfänger, der vorne auf dem Fräsbalken steht, wo auch die Pfeile draufzeigen, erkennt die vorher eingestellte Höhe. Diese signale werden dann weiterverarbeitet und sorgen dafür, dass der Fräsbalken automatisch seine Höhe hält. Wenn, wie bei der Drainage, ein konstantes Gefälle gefräst werden muss, ist es fast nicht ohne Laser möglich.

Trichter

Ein Trichter dient zum direkten befüllen von Gräben, nach dem Kabeleinzug. Wahlweise Kies, Mutterboden oder anderes Material kann so direkt wieder über dem verlegenten Rohr abgeladen werden und verdichtet den Boden in einem Zug. Sehr beliebt ist ein Trichter bei Drainagen und Sportplatzarbeiten.

Verlegerollen

Verlegerollen helfen dabei, Kabel und Rohre über die Maschine hinweg in den Graben zu befördern bzw. in einen Verlegeschacht zu legen. Gerade bei etwas steiferen Kabeln oder Rohren sind die Rollen sehr von Vorteil.

Förderband

Ein Standförderband mit einer Länge von 125 cm ist fast bei jeder Maschine dabei. Es gibt jedoch auch längere, sonder-Förderbänder. etweder mit 300 oder 400 cm Länge. Diese hlefen dabei, wie man Bild sieht, den Aushub direkt auf einen beifahrenden Anhänger zu verladen. So bleibt der Rand neben dem Graben schön sauber.

Kabine

Für einige Modelle ist auch eine Kabine bestellbar. Diese können Sie dann nach Ihren Wünschen konfigurieren. Eine Klimaanlage, eine Heizung oder auch ein Radio sind beliebte Auswahlmöglichkeiten. Gerade bei heißen, staubigen oder kalten Baustellen sind solche Kabinen von Vorteil. Vorallem für die Gesundheit und Sicherheit des Bedieners.

Schnecke

Die hydraulische Schnecke ist für den Ab- und Antransport des Grabenaushubs nützlich. Sie können die Schnecke hydraulisch auf den Boden absenken und dann in die jeweils benötigte Richtung drehen lassen, sodass der Aushub entweder in den Graben befördert wird, oder von Ihm weg.

Ist das passende Extra nicht dabei? Kein Problem! Da wir alle Maschinen und Extras bei uns vor Ort herstellen, können wir ganz speziell auf Ihre Wünsche eingehen. Kontaktieren Sie uns hierzu gerne unter Info@lingener-baumaschinen.de oder unter der Nummer (+49) 591 76314. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.