Die Grabenfräse GM 1 AS mit Zapfwellenantrieb. Ideal zur  Kabel- und Rohrverlegung. 

Die Verlegung von Kabeln und Rohren spielt sowohl im Hausbau als auch bei der landwirtschaftlichen Nutzung von Flächen eine wichtige Rolle. Gerade bei sehr feuchten Grundstücken ist es zum Beispiel wichtig, Drainagerohre zu verlegen, um die vorhandene Feuchtigkeit abzuführen. Da solche Rohre unterirdisch verlegt werden, damit sie geschützt sind und zu keinem Hindernis werden, müssen zunächst Gräben gefräst werden. Hier entscheiden sich viele Nutzer für die zuverlässige und leistungsstarke Grabenfräse GM 1 AS. Diese punktet durch eine einfache Handhabung und ihren modernen Zapfwellenantrieb.

Die Grabenfräse GM 1 AS mit Zapfwellenantrieb bei der Arbeit

Im Grunde muss die Grabenfräse GM 1 AS lediglich an einem Schlepper montiert werden und schon kann die Arbeit beginnen. Wenn der Schlepper über eine Dreipunktaufnahme am Heck verfügt, lässt sich die Anbaugrabenfräse mit wenigen Handgriffen anbringen. Ein Großer Vorteil ist hierbei das geringe Eigengewicht der Bodenfräse. Dieses sorgt dafür, dass selbst kleine Schlepper mit dem Gerät arbeiten und damit Gräben ausheben können. Die Arbeit der Fräse mit Zapfwellenantrieb überzeugt hierbei vor allem durch ihre Geschwindigkeit und ihre Präzision. Mit einem Bagger können zwar ebenfalls Gräben ausgehoben werden, das dauert aber einerseits länger und andererseits sind die entstehenden Gräben nicht annähernd so sauber und präzise.

In diesem Zusammenhang kommen der Fräse mit Zapfwellenantrieb ihre beiden Schnecken zugute. Diese sorgen dafür, dass der Aushub links und rechts an der Seite der Gräben abgelegt wird und nicht wieder zurück rutscht. Die hohe Geschwindigkeit bei der Arbeit erreicht das Gerät mittels eines mechanischen Zapfwellenantriebs. Diese liefert standardmäßig 540 U/min, es stehen aber auch Modelle mit 1.000 U/min zur Verfügung. Grundsätzlich hat die Grabenfräse GM 1 AS ein Eigengewicht von 600 kg, dieses Gewicht kann aber abhängig von der verwendeten Ausstattung schwanken.

Wichtige Komponenten und Eigenschaften der Grabenfräse GM 1 AS

Neben ihrem Zapfwellenantrieb hat die Grabenfräse GM 1 AS aber noch zahlreiche weitere Eigenschaften und Features zu bieten. Besonders erwähnenswert ist ihre Vielseitigkeit im Einsatz. So kann die Bodenfräse beispielsweise mit ganz unterschiedlichen Grabbäumen arbeiten, deren Fräsbalkentiefe 600, 850 oder 1.200 Millimeter beträgt. Ebenso ist es möglich, die Fräse mit verschiedenen Fräsmessern zwischen 70-300 Millimetern zu betreiben. Auf diese Weise lässt sich die Grabenfräse individuell an unterschiedliche Arbeitsbereiche anpassen und eignet sich somit für vielfältige Aufgaben und Projekte.

Diese hohe Flexibilität und Individualität der Grabenfräse GM 1 AS mit Zapfwellenantrieb zeigt sich zudem an den verschiedenen Ausrüstungsvarianten, die den Anwendern zur Verfügung stehen. So kann zum Beispiel ein Sohlenräumer mit Sohlenblech verwendet werden. Dieser ist in de Lage, sich sowohl mechanisch als auch automatisch an die jeweilige Frästiefe anzupassen. Ebenso steht ein manuelles oder automatisches Lasersystem zur Verfügung und auf Wunsch kann die Fräse mit einem Rohrverlegeschacht mit Aufnahme für Rohre versehen werden.

Die Auswahl der passenden Grabenfräse mit Zapfwellenantrieb

Viele Anwender entscheiden sich für eine Anbaugrabenfräse von Grabenmeister, weil sie sich bei einem solchen Gerät auf Qualität und Langlebigkeit verlassen können. Die Maschinen sind exzellent verarbeitet und zeigen selbst auf schwierigem Terrain sehr gute Leistungen. Das spart Zeit und Kraft beim Verlegen von Kabeln und Rohren und ist somit sehr wirtschaftlich. Selbst lange Gräben können so ohne großen Aufwand ausgehoben, mit den passenden Rohren und Kabeln bestückt und anschließend wieder zugeschüttet werden.

Ein weiteres Argument für eine solche Bodenfräse mit Zapfwellenantrieb ist die langjährige Erfahrung von Grabenmeister. Die Fräsen dieses Unternehmens haben sich bereits bei einer Vielzahl von Projekten bewährt und liefern stets exzellente Ergebnisse ab. Bei der Auswahl stehen Fachleute mit viel Know-How und großer Erfahrung bereit und unterstützen Interessierte bei der Suche nach der passenden Grabenfräse mit Zapfwellenantrieb.

Individualausstattung aufAnfrage!

  • Voraussetzung –Trägergerät: Schlepper/Unimog Hydrostat oder Superkriechganggetriebe
  • Standardausrüstung: 2 Schnecken
  • Fräsbalkentiefe: - 600, 850 und 1200 mm
  • Kettenbreiten: - 70, 120, 150, 200, 250 und 300 mm (wahlweise in 44.45 oder 75mm Tlg.)
  • Carbonmeißelketten
  • Messerketten
  • Sohlenräumer mit Sohlenblech, welcher sich mechanisch/automatisch der jeweiligen Frästiefe anpasst
  • 2 Schnecken (Aushub wird seitlich abgelegt)
  • Lasersystem manuell oder automatisch
  • Rohrverlegeschacht und Aufnahme für Rohre

  • Antrieb: mech. über Zapfwelle (540 U/min optional 1000 U/min)
  • Gewicht: 600 kg
  • Länge: 3.100 mm
  • Breite: 1.300 mm
  • Höhe: 1.500 mm

(Gewicht und Maße sind abhängig von der jeweiligen Ausstattung)

 


Sollten Sie Fragen haben, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular. Wir werden uns umgehend mit Ihrem Anliegen auseinandersetzen und Sie kontaktieren. Sie können uns auch gerne unter +49 (0) 591 - 76 314 anrufen. Über einen Besuch freuen wir uns!

Hier können Sie uns über unser Kontaktformular erreichen.


Bitte beachten Sie! Sie können diese Seite auch ausdrucken, im PDF-Format speichern oder per E-Mail versenden.

Print Friendly, PDF & Email